Seite: Home > Software > Personal > Zeitwirtschaft > Identifikation über Fingerabdruck
Navigation
Software

Softwarestandards

Organisation

Rechnungswesen

Personal

Handelssysteme

Servicemanagement

MIBS

Systemkonzept

Familie und Beruf

Datenmanagement

Personalinformation

Personalmanagement

Personalevidenz

Zeitwirtschaft

Personalabrechnung

Rechnungswesen

Spezielle Anwendungen

Zusammenfassung

Checkliste Personalsystem

Zeitwirtschaft
Identifikation über Fingerabdruck

Die zuverlässige Identifikation von Personen ist in vielen Anwendungsbereichen eine fundamentale Voraussetzung zur Verhinderung missbräuchlicher Verwendung von sensiblen Einrichtungen.


Fingerabdruckscanner
Eine in dieser Hinsicht nahezu perfekte Einrichtung stellt der Fingerprintscanner dar, der Personen über ihren Fingerabdruck erkennt und vielfältige Einsatzmöglichkeiten (Zugriffschutz bei Computern, Zutrittskontrolle oder Aufzeichnung von Anwesenheitszeiten) bietet.

Die Identifikation über Fingerabdruck basiert auf folgender Konzeption:

Die Erkennung der Fingerabdrücke wird meist auf einem eigenen Personalcomputer abgewickelt, auf welchem keine sonstigen Verarbeitungen laufen. Ohne jeden Bedienungsaufwand wie Anklicken von Fenstern oder Starten von Programmen können sich die Benutzer durch Auflegen eines Fingers auf den Scanner beim System anmelden, worauf das System die der Anwendung entsprechende Aktion (Öffnen einer Türe bei Zutrittskontrolle oder Buchung bei der Aufzeichnung von Anwesenheitszeiten) ausführt oder bei Nichterkennen des Benutzers ablehnt. Bei Bedarf kann über einen angeschlossenen Bondrucker von der jeweiligen Applikation eine Bestätigung über die vorgenommene Buchung für den Anwender ausgedruckt werden.


Um den Betrieb an der Aufzeichnungsstation nicht zu beeinträchtigen, wird ein zweites System zur Abwicklung aller Verwaltungsarbeiten und zur Erstellung der benötigten Auswertungen verwendet.

In den meisten Fällen sind diese Computer über ein Netzwerk miteinander verbunden, um einen direkten Zugriff auf die aktuellen Bestände des jeweils anderen Systems zu ermöglichen. Grundsätzlich kann jedoch auch ein Datentransfer mit Hilfe von Disketten erfolgen, ohne dass eine direkte Netzwerkverbindung besteht, was zum Beispiel beim Einsatz von Fingerprintanwendungen in räumlich weit entfernten Filialen notwendig sein kann.

Das biometrische Verfahren bringt etliche gravierende Vorteile:
  • Die Personen sind eindeutig identifizierbar, die Fehlerrate bis zu 1:1.000.000 konfigurierbar.
  • Der Verwaltungsaufwand wird reduziert, weil die Anfertigung von Ausweisen oder sonstigen Hilfsmitteln wegfällt.
  • Die Identifikationsmedien (die Finger) können nicht vergessen oder verloren werden, man kann sie auch nicht anderen Personen leihen oder missbräuchlich verwenden.

Diese Lösung bietet bei minimalem Aufwand größte Zuverlässigkeit.


Hardware
Der kostengünstige Fingerabdruckscanner BioMouse enthält einen Infrarotscanner und kommt ohne mechanisch bewegte Teile aus. Damit ist das Gerät äußerst robust, zuverlässig, wartungsfrei und störungssicher. Der Anschluss erfolgt an die Parallelschnittstelle eine Personalcomputers, wobei über dasselbe Interface auch ein Drucker angesteuert werden kann.

Abgesehen von der BioMouse selbst werden keinerlei spezielle Hardwareeinrichtungen benötigt. Jeder Standardpersonalcomputer mit 100-MHz-Prozessor, 16 MB Hauptspeicher und paralleler Schnittstelle kann für das Identifikationssystem verwendet werden.

Funktionen
Die Identifikation von Personen mit dem Fingerprintscanner läuft nach folgendem Schema ab:

Funktionen

Mit verschiedenen Administrationsfunktionen wird das System entsprechend den Bedürfnissen der Anwender konfiguriert. Nach Einrichtung der benötigten Systemfunktionen kann die Identifikation von Personen über den Fingerprintscanner erfolgen, worauf die der Anwendung entsprechenden Folgeaktionen (etwa Zeitaufzeichnung oder Zutrittskontrolle) ausgelöst werden. Schließlich erfolgt die Auswertung der während der Identifikation vorgenommenen Aufzeichnungen entsprechend der jeweiligen Aufgabenstellung.


Das Erkennungsverfahren
Das System verwendet mehrere Dateien zur Steuerung des Ablaufs und zur Protokollierung der Ereignisse.

Steuerungsparameter
Mit den Steuerungsparametern kann das Verhalten des Systems an die individuellen Bedürfnisse des Benutzers angepasst werden. Mit Hilfe dieser Informationen werden die Empfindlichkeit des Fingerprintscanners und die Form der Aufzeichnungen sowie verschiedene Funktionen der Zeitaufzeichnung gesteuert.

Benutzerstamm
Der Benutzerstamm enthält die Identifikationsnummern und Namen jener Personen, die über den Fingerprintscanner erkannt werden sollen. Das Zeitaufzeichnungssystem verwendet einen eigenen Benutzerstamm und nicht den Personalstamm des Lohnsystems, um auch in Umgebungen eingesetzt werden zu können, in denen das Mitarbeiterbetreuungssystem MIBS nicht installiert ist. Die Personalstammverwaltung von MIBS führt bei Bedarf den Benutzerstamm automatisch nach.

Fingerabdruckdatei
In der Fingerabdruckdatei sind die Fingerabdrücke zu den in der Benutzerdatei gespeicherten Personen enthalten.

Scannerprotokoll
Im Scannerprotokoll werden alle Scanvorgänge - auch die fehlgeschlagenen Versuche - aufgezeichnet.

Programme des Identifikationssystems
Das Identifikationssystem ist eine eigenständige Applikation, benötigt jedoch mehrere Funktionen zur Erledigung administrativer Aufgaben.

Erfassung Steuerungsparameter
Mit diesem Programm werden verschiedene Parameter zur Steuerung der Verarbeitungen gewartet.

Erfassung Benutzerstamm
Die Erfassung des Benutzerstamms wird benötigt, wenn kein anderes System (wie etwa ein Personalsystem) mit integrierter Benutzerstammwartung verfügbar ist, aber auch dann, wenn etwa in Filialen die Zeitaufzeichnung ohne direkten Zugriff auf die Stammdaten des Personalsystems eingesetzt wird.

Benutzerstamm importieren
Zur Übernahme des Benutzerstamms aus einem externen Lohnsystem dient ein Programm, das zwei Formen von Verarbeitungen ausführt: Einmal können die Personaldaten direkt aus dem Personalstamm von MIBS übernommen werden, während die zweite Verarbeitungsform über eine Textdatei Personalstammdaten aus beliebigen externen Lohnsystemen übernimmt.

Aufzeichnung Fingerabdrücke
Mit dem Programm zur Aufzeichnung der Fingerabdrücke können zu jedem Benutzer bis zu zehn Finger aufgezeichnet werden.

Test Fingerabdruck
Zum Test der Identifikation über den Fingerabdruck sowie zu Übungszwecken dient ein Programm, welches lediglich einen Fingerabdruck scannt, mit den gespeicherten Fingerabdrücken vergleicht und das Ergebnis meldet.

Die Funktion zur Personenerkennung
Abgesehen vom Testprogramm für die erfassten Fingerabdrücke verfügt das Identifikationssystem über keine eigenständige Verarbeitung zur Identifikation von Personen, sondern stellt eine Erkennungsfunktion zur Verfügung, die von der jeweiligen Anwendung des Identifikationssystems - zum Beispiel der Zeitaufzeichnung oder aber einem System zur Zutrittskontrolle - aufgerufen wird und die bei Erkennung einer Person die anwendungsspezifischen Aktionen auslöst.

Schnittstellen
Zum Datenaustausch mit externen Systemen werden mehrere Schnittstellen in Form von Textdateien verwendet.

Import Benutzerstamm
Aus einem Lohnsystem können die Benutzer in den Benutzerstamm übernommen werden.

Export Arbeitszeiten
Die von der Zeitaufzeichnung festgehaltenen Anwesenheitszeiten können in mehreren Formaten über eine Textdatei exportiert werden.


Installationsvoraussetzungen
Das Identifikationssystem der Dialog Data mit dem Fingerprintscanner BioMouse kann derzeit nur unter Linux eingesetzt werden.
Personalmanagement Software Personal
Zeitwirtschaft Zeitwirtschaft
Zeitaufzeichnung Zeitaufzeichnung
Bitte beurteilen Sie unsere Webseiten durch Klick auf eine Schulnote (noch besser über die Feedbackseite):
Die aktuelle Seite: 
Note 1 Note 2 Note 3 Note 4 Note 5
Gesamte Website: 
Note 1 Note 2 Note 3 Note 4 Note 5

Home  |  Unternehmen  |  Lösungen  |  Hardware  |  Software  |  Dienstleistungen  |  Linux  |  Konzepte  |  News & Infos  |  Webservice
Zurück zum Seitenanfang Fragen, Anregungen, Wünsche: Feedback * Impressum * Update 07-Nov-2015

www.mibs.at: Das Mitarbeiterbetreuungssystem MIBS (neues Fenster)
www.linuxoffice.at
: Linux im Unternehmen (neues Fenster)
www.dialogdata.net: Providerfunktionen und Internetdienstleistungen (neues Fenster)


© Dialog Data GmbH., Zweiglgasse 11, A-8020 Graz, Steiermark/Austria, Tel. +43/316/810091, E-Mail: office@dialogdata.com, AGB