Seite: Home > Software > Softwarestandards > Benutzerorientierte Funktionen > Formelprozessor > Variable Werte

Softwarestandards: Formelprozessor
Variable Werte

Die Berechnung neuer Werte aus bereits vorhandenen Daten ist nur möglich, wenn die Berechnungsfunktionen Variablen (Platzhalter für bestimmte Werte) verarbeiten können.

Währungskennzeichen Eine Hilfsfunktion bilden die Währungskennzeichen, die an den eingegebenen Wert angefügt werden und eine Multiplikation mit einer dem Kennzeichen zugeordneten Konstanten auslösen.

Verwendung Calc
Diese Währungskennzeichen bestehen aus einem Buchstaben (zum Beispiel e=Euro und s=Schilling), der an den eingetippten Wert angefügt wird. Bei Werten, an die kein solches Kennzeichen angefügt ist, wird angenommen, dass sie in der Systemwährung vorliegen. Ist diese Systemwährung zum Beispiel 's' (Schilling) und der Kurs für 'e' (Euro) gleich 13.7603, haben alle Eingaben als Ergebnis Werte in der Systemwährung Schilling, wobei zum Beispiel folgende Umrechnungen vorgenommen werden:

  150s oder 150 ergibt 150.00 S
  150e = 150 * 13.7603 ergibt 2064.05 S
  150 + 20e = 150 + 20 * 13.7603 ergibt 425.21 S
  (100e - 45) * 1.2 = (100 * 13.7603 - 45) * 1.2 ergibt 1597.24 S


Beliebige Werte Die Verwendung von Währungskennzeichen in Formeln ist nicht auf Fremdwährungen beschränkt. Es können den Kennzeichen 'a' bis 'z' beliebige Werte zugeordnet werden, etwa k = 4.80 für eine Kilometergeldabrechnung.

Kennzeichen für Werte In Formeln, die zur späteren Anwendung gespeichert werden, müssen "Platzhalter" für variable Werte verfügbar sein, die erst bei der Anwendung der Formel durch die aktuellen Werte ersetzt werden. In der Lohnverrechnung werden zum Beispiel "B100" für den Betrag der Lohnart 100 oder "E265" für die Einheiten der Lohnart 265 verwendet.

Platzhalter Während die Währungskennzeichen immer am Ende des Betrages angefügt werden müssen (etwa "100e"), betrachtet der Formelprozessor alle Werte, die mit einem Buchstaben beginnen (wie etwa oben "B100"), als Platzhalter.

Einbeziehung des vorhandenen Werts
Da es relativ häufig vorkommt, dass man einen bereits vorhandenen (und im laufenden Eingabefeld angezeigten) Wert verändern möchte, ohne den ganzen Betrag nochmals einzutippen, ist als spezielles Symbol das Rufzeichen '!' verfügbar, das die Bedeutung "der bereits vorhandene Wert" hat. Wird im Eingabefeld "1250.00" angezeigt, so liefert die Eingabe "!*1.2" den Wert 1500.00 und die Eingabe "10e+!" den Wert 1387.60.

Diese Funktion ist nur bei der Betragseingabe verfügbar, aber nicht dort, wo Formeln zur späteren Verwendung gespeichert werden, weil in diesem Fall gar kein Wert vorhanden ist, der verwendet werden könnte.
Benutzerorientierte Funktionen Benutzerorientierte Funktionen
Formelprozessor Formelprozessor
Steuerung der Verarbeitung Steuerung der Verarbeitung
Bitte beurteilen Sie unsere Webseiten durch Klick auf eine Schulnote (noch besser über die Feedbackseite):
Die aktuelle Seite: 
Note 1 Note 2 Note 3 Note 4 Note 5
Gesamte Website: 
Note 1 Note 2 Note 3 Note 4 Note 5

Home  |  Unternehmen  |  Lösungen  |  Hardware  |  Software  |  Dienstleistungen  |  Linux  |  Konzepte  |  News & Infos  |  Webservice
Zurück zum Seitenanfang Fragen, Anregungen, Wünsche: Feedback * Impressum * Update 03-Feb-2016

www.mibs.at: Das Mitarbeiterbetreuungssystem MIBS (neues Fenster)
www.linuxoffice.at
: Linux im Unternehmen (neues Fenster)
www.dialogdata.net: Providerfunktionen und Internetdienstleistungen (neues Fenster)


© Dialog Data GmbH., Zweiglgasse 11, A-8020 Graz, Steiermark/Austria, Tel. +43/316/810091, E-Mail: office@dialogdata.com, AGB